Dienstag, 11. Dezember 2012

"Bereitwillig" – die zweite Leseprobe




Sie war froh, dass Charly sich bei der Wahl des Outfits durchgesetzt hatte. Du fällst zumindest nicht unangenehm auf – vielleicht solltest du in einen dieser öffentlichen Räume zu gehen und ganz unvoreingenommen sehen, was sich daraus ergibt. Ihr Schoß kribbelte bei dem Gedanken daran und eine Gänsehaut überzog ihren Körper. Noch war sie sich nicht sicher, ob sie dafür wirklich den Mut aufbringen würde und taxierte die Menge. 
Vielleicht ist hier ja ein attraktiver Mann anwesend, dem du dich ausliefern willst? Sie presste ihre Knie zusammen und versuchte dabei, ihre Klit zu ignorieren, die sich nun mit einem Pochen meldete. 
Als sie ihren Kopf zur Seite drehte, sah sie das lächelnde Wissen eines Mannes, der nur eine enge Lederhose trug. An seine Seite schmiegte sich eine völlig nackte Frau mit großen Brüsten.
Trau dich! Im Bruchteil einer Sekunde hatte Mabel entschieden, dass sie es wagen wollte. Da tauchte plötzlich ein relativ großer Typ auf, beugte sich zu dem Mann in der Lederhose und sagte etwas. Der Dom betrachtete Mabel mit hochgezogener Augenbraue, zuckte mit den Schultern und verschwand samt nackter Sklavin in der Menge. 
Verunsichert ließ Mabel sich wieder auf das Sitzkissen sinken, da drehte der Mann sich um. Unwillkürlich presste sie ihren Rücken gegen den kalten Stein hinter ihr. Er war der attraktivste Mann, den sie seit Langem gesehen hatte – selbst Paul konnte nicht mit ihm mithalten. Seine dunklen Augen bohrten sich in ihre und sie erstarrte. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.