Montag, 15. Oktober 2012

Sexismus auf einem neuen Level

Nach einem intensive Gespräch mit meiner inneren Feministin, die sich als sehr hetero entpuppt hat, wollte ich etwas ändern.
Es könnte auch sein, dass Nellys Beitrag einen guten Teil meiner Entscheidung ausmachte, aber das Einzige, was hier zählt, ist: Ich war hochmotiviert.

Zoe Margolis hat genau das formuliert, was mich selbst schon länger beschäftigt. Ich (hetero) schreibe erotische Geschichten für Männer und Frauen. Natürlich spielen oft Frauen die Hauptrolle, aber manchmal auch Männer.

In einer meiner demnächst erscheinenden Kurzgeschichte auch. Also dachte ich mir: Hey, die Mädels haben Recht! Ein Mann muss her, ein sexy Mann fürs Cover!

Wie gesagt, ich war fest entschlossen und gierig. Ich mag Männer (bin sogar mit einem verheiratet) und natürlich sehe ich sie auch gerne an. Die Angst, dass die Geschichte sich dadurch nicht verkaufen könnte, konnte ich bei meinem Entschluss gut ignorieren.

Was ich nicht ignorieren konnte, waren die Bilder. Ich habe die üblichen Quellen abgegrast und nichts gefunden. Okay, das stimmt nicht. Ich habe eine Menge gefunden, aber ich bin nicht der Typ, der sich im Internet über andere Menschen lustig macht. Ich habe ein paar Bilder gefunden, auf denen die Männer ein wenig überheblich gucken, auf den meisten sehen sie jedoch aus wie Frösche (ich denke, das soll ihr lasziver Gesichtausdruck sein).
Aber mir steht es nicht zu, diese Leute zum Gespött zu machen, denn nur weil mir (rein subjektiv gesehen) die Bilder nicht gefallen, haben die Menschen trotzdem Gefühle, der Fotograph hat trotzdem Mühe und Zeit investiert und egal, wieviel ich gelacht habe - ich spare es mir einfach.

Zurück zum Problem.
Der Einfachheit halber erläutere ich es anhand meiner Story. Bisher habe ich mich zu ihr bedeckt gehalten, deswegen sage ich nur: Sie ist aus männlicher Sicht erzählt, es geht heftig zur Sache und der perfekte Mann sagt, dass es die härteste Story ist, die ich bisher geschrieben habe. 
Die Problematik zum Thema Härte habe ich hier bereits erläutert, aber das tut in diesem Moment nichts zur Sache.

Ich würde mir für mein Cover also gern einen Mann wünschen. Er darf gut gebaut sein, aber bitte nicht aufgebläht. Wenn das Cover etwas aussagen würde, wäre es natürlich auch nicht schlecht. 
Nun sagen wir mal, die Geschichte wird "Verhandlungssache" heißen: Mein rechter, rechter Platz ist frei, ich wünsche mir einen Mann mit verschränkten Armen herbei.

Freie Oberkörper, verschränkte Arme. Ist meiner Meinung nach sexy, vielleicht auch unerbittlich und trifft irgendwie den Titel. Meine Suche ist dann eher nicht so erfolgreich verlaufen.


via fotolia
Das Bild ist ja nicht schlecht, aber ohne das Gesicht könnte der Mann auch knatschig sein oder schmollen, keine Spur von Härte, Dominanz oder der im Titel erwähnten Verhandlung.
Also neue Suchkriterien: Ein Mann, leicht bekleidet. Wenn man in Ruhe alles durchgesehen hat, was nicht so einfach ist, denn aus irgendeinem Grund findet man bei den Suchworten "Mann" und "sexy" in erster Linie solche Bilder:


via fotolia


Sicher wird man auch irgendwann fündig, da ich aber nicht einfach "nur" ein Sixpack auf das Cover packen will und die meisten Bilder eben diesen Körperteil präsentierten, fielen diese Bilder für mich aus raus.

Wenn das Gesicht mit auf dem Bild war, war für mich entweder der Gesichtsausdruck untragbar oder der Mann erschien mir viel zu jung für den Protagonisten meiner Geschichte.
Was tun? Vielleicht eine andere Pose suchen?
Muskelberg – Der Nächste bitte.
Jünglich – Der Nächste bitte.
Jünglicher Muskelberg - Der Nächste bitte.
Lächeln? - Passt nicht zur Geschichte. Der Nächste bitte.
Oh, ein Paar zusammen und sie imitieren einen Blowjob, wie originell - Der Nächste bitte.


via fotolia
Nicht, dass etwas gegen das obere Bild etwas sprechen würde, aber ich bin von der Pose mit den hinter dem Kopf verschränkten Armen nicht so angetan (passt auch ebenfalls nicht zur Geschichte) und die Bilder sind leider (fast) alle so.


via fotolia
Ein schönes Bild, aber er wirkt zu jung, sein Gesichtsausdruck passt nicht und ich habe doch den Eindruck, dass die Frau das Bild beherrscht.

Gut, ich habe kein riesiges Budget für den Spaß, deswegen kann ich leider weder Modell noch Fotographen buchen und meine Idee eins zu eins umsetzen lassen.
Da wäre natürlich noch der perfekte Mann. Ich finde ihn sexy (gute Voraussetzung für eine Ehe, hab ich gehört, natürlich nur unter anderem und er hat viele Qualitäten) und er kann die Arme verschränken.
Rieche ich da das geborene Modell? Im Grunde ja, leider hat der perfekte Mann auch ziemlich viele Tattoos, beide Arme und die Brust sind komplett voll. Auf die Hauptfigur meiner Geschichte trifft das nicht zu und ich mag es nicht, wenn solche Details nicht übereinstimmen.

Lustige Geschichte am Rande, immer wenn ich auf einer speziellen Plattform "sexy" und "Mann" gesucht habe, wurden mir sehr hartnäckig Hugh Jackmann nahegelegt. Es gibt Schlimmeres, aber ich glaube nicht, dass Hugh sonderlich davon begeistert wäre, auf meinem Cover abgebildet zu sein. Obwohl, wer weiß...

Für mich haben sich am Ende meiner Suche nur folgende Optionen ergeben: Entweder ich nehme ein gesichtsloses Sixpack oder gesichtslose Brüste.


via fotolia

Die Ironie liegt für mich jetzt darin, dass die gesichtslosen Brüste allerdings stark varieren, mal mit BH, mal ohne, bunter BH, weißer BH, übertrieben groß, "normal", eine andere Hintergrundfarbe und und und.
Der Mann hat halt definierte Muskeln. Wenn ich jetzt also das Sixpack wählen würde, was mache ich dann mit der nächsten Geschichte, die ebenfalls einen Mann als Protagonisten hat? Wieder ein Sixpack, diesmal von der anderen Seite?


Warum sind ansehnlichen Bilder von Männern Mangelware? Und jetzt kommt mir nicht mit dem Argument von wegen "das schönere Geschlecht". 
Wenn Männer alle so hässlich wären, könnten Frauen nicht so beeindruckend laut kreischen (siehe Schauspieler und Musiker).

Wie löse ich mein Problem also? Entweder ich schraube meine Ansprüche runter (äh, nein), ich suche weiter (schon eher) oder ich nehme ein Foto mit einer Frau (wäre peinlich nach diesem Eintrag).

Ich schätze, es wird auf ein Paar hinauslaufen, es sei denn, ich finde noch etwas anderes. Falls jemand ein nettes Bild kennt, auf dem der Mann dominant guckt und bitte keine Jeans oder rote Stofftücher trägt, dann kann er es mich gerne wissen lassen. Ansonsten tendiere ich zu diesem hier:


via fotolia
Wobei optimal auch anders geht. Einmal kurz meine Kriterien:
- Mann: definitiv
- Gesichtsausdruck: okay
- Die Frau ist das Objekt: stimmt für meine Geschichte, von Zoe Margolis würde ich trotzdem auf die Finger bekommen
- passt zur Geschichte: definitiv!

Meine zweite Wahl (bis jetzt):

via fotolia

Meine Kriterien:
- ein Mann: würde ich bei den Armen schon sagen
- sexy? geht so
Was mir gefällt ist das Bild an sich, was mich stört, ist die Nähe zum letzten "James"-Cover, hier noch einmal zum Vergleich

James erzählt – Chloe & Clarissa

Also, was tun?



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.