Mittwoch, 1. August 2012

Das Ferienhaus – Ein prickelndes Wiedersehen

Vom Freund verlassen, bekommt Workaholic Julia von ihrer Ärztin einen Urlaub verordnet. Zu blöd, dass die Ärztin zugleich Julias beste Freundin ist und ihr rät, in das einsame Ferienhaus besser Sexspielzeug mit zu nehmen, um endlich etwas gegen ihren Zustand zu tun.
Nach anfänglichem Zögern entschließt sich Julia, den Rat anzunehmen und bricht zu dem Haus auf. Dort findet ein Wiedersehen der besonderen Art statt, mit dem sie so nicht gerechnet hatte.











5.500 Wörter / ca. 23 TB-Seiten

Erotik, Sex, Romantik, Vanilla, zärtlich, gefühlvoll, Vaginal, Anal, Oral, Blowjob, M/F, Toys, Sexspielzeug


Leseprobe 


Ich stellte das leere Glas auf den Nachtisch und hockte mich auf die Bettkante. Während ich die Kartons drehte und wendete, versuchte ich zu entscheiden, welchen Vibrator ich zuerst ausprobieren wollte. Langsam spürte ich, wie sexuell unausgelastet ich wirklich war und dass der Alkohol mir bereits zu Kopf stieg. Zwischen meinen Schenkeln sammelte sich die Feuchtigkeit und meine Pussy gierte danach, ausgefüllt zu werden. Ich leckte mir über die Lippen und beschloss, erst einmal alle Vibratoren und Dildos auszupacken. Ich würde testen, wie sie sich anfühlten und dann entscheiden, welchen ich nehmen würde. Mit zitternden Finger riss die die Kartons auf und wog die teilweise recht schweren Spielzeuge in meiner Hand.
Ich konnte selbst kaum glauben, was ich da gerade tat. Schnell legte ich den Dildo weg und beschloss, doch besser erst noch den anderen Sekt zu trinken. Leise summend tanzte ich in den Flur und fühlte mich großartig. Unbeschwert, entspannt und ein wenig angetrunken.
Ich holte die zweite Flasche Sekt aus dem Kühlschrank und stellte mit Genugtuung fest, dass auch noch Weißwein darin war. Das würde ein großartiges Wochenende werden.
Ich war bereits wieder fast im ersten Stock, als die Tür zu der Ferienwohnung mit einem hörbaren Geräusch aufschwang, schwere Schritte folgten und dann wurde die Tür wieder geschlossen. Ich erstarrte vor Schreck […]



Ab sofort hier erhältlich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.