Montag, 16. Juli 2012

Ein heißer Sommer

Irgendwie will der Sommer ja nicht so richtig – oder hab nur ich das Gefühl, dass er uns hier in Deutschland vergessen hat?


Weil ein Regentanz nicht viel bringen wird, dachte ich mir, vielleicht hilft es, wenn wir uns alle zusammen ganz heiße Gedanken machen. 
Ich habe dann überlegt, wie ich meinen Teil dazu beitragen kann und herausgekommen ist Folgendes:


1. Ich habe den Preis von "James erzählt - Lady Elisa" auf nur 99 Cent Sommeraktionspreis gesenkt. Davon überzeugen könnt Ihr Euch hier – da findet Ihr dann auch gleich den "Kaufen"-Button. ;)


2. "Das Fenster – Eine erotische Sommernachtsfantasie" regt die Durchblutung sicherlich auch an und ist ab sofort bei Amazon erhältlich. 


Natürlich habe ich ja noch eine Leseprobe versprochen, die gibt es zur Einstimmung jetzt auch sofort.


Ich hoffe, die Geschichten gefallen Euch und wenn uns allen warm wird, wer weiß, vielleicht kommt der Sommer ja dann doch.



Die Freundinnen Mandy und Mona verbringen ihre Zeit am liebsten damit, durch das Wohnzimmerfenster ihren gutaussehenden Nachbarn beim Sex mit seinen neuen Eroberungen zu beobachten.
Als Mona sich das Bein bricht, hilft Mandy ihr nicht nur bei den alltäglichen Dingen, sondern sorgt auch für Unterhaltung: An einem heißen Sommerabend ist sie auf einmal die Frau in der Wohnung des sexy Nachbarn. 
Doch damit nicht genug – dort findet gerade ein Pokerspiel statt. Nicht nur der attraktive Mann von Gegenüber ist zuhause, auch ein paar seiner Freunde sind anwesend und der Ausgang des Spiels scheint schon festzustehen. Kurz darauf traut Mona ihren Augen kaum und lernt ganz neue Seiten von Mandy kennen. Wer hätte gedacht, dass Mandy pokern kann?
5.600 Wörter / ca. 23 TB-Seiten
Erotik, Sex, Vanilla, Voyeur, zärtlich, gefühlvoll, Gangbang, Gruppensex, Anal, Oral, Blowjob, Deep Throat, Vaginal, M/M/M/M/F



Mir fiel das Schlucken nun zunehmend schwerer. Mr. Sexuell beugte sich vor und leckte die feinen Tropfen Champagner von Mandys linkem Nippel. Mr. Charming beeilte sich, es ihm nachzutun, und seine Zunge schnellte über den rechten Nippel. Mandy hatte die Augen geschlossen und legte den Kopf in den Nacken. Während ich gebannt zusah, wie Mr. Riesig sich hinkniete und seine Zunge zwischen Mandys Schenkel verschwand, um auch dort Champagner zu kosten, biss sie sich auf die Unterlippe. Ich bildete mir ein, ein wohliges Stöhnen hören zu können. 
Ich hatte Mandy mal mit einem Liebhaber überrascht, weil ich zu früh nach Hause kam. Deswegen wusste ich genau, wie berauschend es klang, wenn sie wolllüstig stöhnte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.