Dienstag, 26. Juni 2012

Lady Elisa

Danke für Euer großes Interesse an "James erzählt - Lady Elisa". Um die dringlichste Frage von Euch zu beantworten: Nein, man muss "James erzählt - Kate" nicht gelesen haben, die beiden Erzählungen funktionieren unabhängig voneinander. Aber schaden tut die Lektüre des ersten Teils von James' Abenteuern natürlich auch nicht.

Ich werde mich heute leider etwas rar machen müssen, da das Internet und das Festnetz den Geist aufgegeben haben und ich nun auf den Techniker warten muss (hm, potenzielles Futter fürs Kopfkino? Ich, allein zuhause, warte auf den attraktiven Mann, der mich aus meiner Misere befreit?).

Damit Ihr mich während meiner (wahnsinnig langen) Abwesenheit nicht vermisst, hier noch einmal ein wenig Anregung aus "James erzählt - Lady Elisa"

"Jetzt darfst du kommen", sagte Lady Elisa schließlich leise. Wie auf Knopfdruck begann Mia zu zittern, noch tiefer und heftiger zu stöhnen, als sie es bisher getan hatte, und ihre Pussy krampfte sich um meine Hand zusammen. Sie zitterte so heftig, dass ihre Arme nachgaben und sie mit dem Oberkörper auf den Boden sank. Nicht eine Sekunde lang ließ Lady Elisa ihre Kehle los und beobachtete genau, wie der Orgasmus ihre keuchende Sklavin fast ohnmächtig werden ließ. Schließlich löste sie ihren unnachgiebigen Griff und auch ich verlangsamte meinen Rhythmus, um mich schlussendlich aus Mia zurückzuziehen, als sie in sich zusammensackte. Meine Hand glänzte vor Nässe.

Hier gehts wie immer zu den Geschichten.

PS: Ich entschuldige mich für das abweichende Layout und das fehlende Coverbild, aber ohne "richtiges" Internet habe ich momentan meine sonstigen Hilfsmittel nicht zur Verfügung. Ich hoffe, Ihr mögt mir verzeihen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.